Haarausfall & dünnen Haaren

Und plötzlich liegen Haare überall. In der Dusche. Im Bett. Auf dem Pullover. Auf dem Boden. Und auch in der Haarbürste finden sich mehr Haare als normal. Mit Haarausfall oder dünner werdenden Haaren hat statistisch gesehen jeder dritte Mensch im Laufe seines Lebens zu tun.

Die Ursachen für Haarausfall bzw. dünner werdende Haare sind vielfältig: Häufig ist er hormonell bedingt – wie nach einer Schwangerschaft, nach Absetzen der Pille oder in den Wechseljahren. Grund dafür ist der Abfall des Östrogenspiegels. Oft hat sich das Problem des hormonell bedingten Haarausfalls nach etwa sechs Monaten wieder eingependelt. Dennoch ist die Qualität der Haare danach oft deutlich schlechter und die Haare sind dünner als vorher. Besonders Männer werden oft Opfer des erblich bedingten Haarausfalls, der sich beispielsweise mit Geheimratsecken bemerkbar macht. Aber auch Stress, Erkrankungen der Schilddrüse, Eisenmangel, Nährstoffmangel oder auch strenge Frisuren wie Dutt und Pferdeschwanz können Haarausfall verursachen.

Gut zu wissen: Ein Verlust von 80 bis 100 Haaren pro Tag ist normal – bei allem darüber spricht man von Haarausfall. Dünnes Haar wird definiert durch die Anzahl der Haare auf dem Kopf pro Quadratzentimeter. Von feinem Haar spricht man, wenn der Durchmesser des einzelnen Haares gering ist.

Behandlung von Haarausfall/ dünner werdendem Haar mit Arganöl

Was wir tun sollten bei Haarausfall oder dünner werdendem Haar? Das Problem an der Wurzel packen! Ist die Basis, also die Haarwurzel, stark, so wird das Haar in der Kopfhaut gehalten und die Haare werden über die gesunde Wurzel mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Geht man also an die Wurzel, so gibt man dem Haar die größten Chancen auch kräftig und gesund nachzuwachsen. Wie das geht? Über die Stimulierung und die Massage der Kopfhaut.  Dadurch werden die Durchblutung und somit auch die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen gefördert und erhöht. Unser Arganim Arganöl eignet sich ideal für eine entspannende und gleichzeitig pflegende Kopfhautmassage. Durch die Massage werden der Kopfhaut, der Haarwurzel und dem Haar wichtige im Arganöl reichlich enthaltene Vitamine, ungesättigte Fettsäuren (vor allem Linol- und Linolensäuren), Nähr- und Mineralstoffe zugeführt. Besonders erwähnt werden sollte die sogenannte Ferulasäure des Arganöls. Das Antioxidans beruhigt gereizte Haarwurzeln und schenkt den Haaren einen gesunden Glanz. Zudem filtert es auch die schädlichen Effekte der UV-Strahlung und fungiert somit als Schutzschild für Kopfhaut und Haare.

Wussten Sie, dass Arganöl schon seit vielen Tausenden von Jahren als Wundermittel für Haarwachstum gilt? Das ist einfach erklärt: Der besonders hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren wirkt sich positiv auf das Haarwachstum aus, denn die enthaltenen Ceramide sind wesentlich am Wachstum der Haare beteiligt. Die revitalisierenden Effekte des Arganöls stärken darüber hinaus die Haargesundheit und unterstützen dadurch nicht nur das Haarwachstum, sondern auch Dicke und Stabilität der Haare. Das Ergebnis ist volleres gesundes glänzendes Haar, das gegen schädliche Umwelteinflüsse und Beanspruchung geschützt ist.

Gut zu wissen: Was auf dem Kopf funktioniert, gilt ebenso für Wimpern und Augenbrauen. Auch diese feinen Haare profitieren von den stärkenden und wachstumsfördernden Effekten des Arganöls!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen