Juckende Kopfhaut

Wussten Sie, dass beinahe 50 % der Weltbevölkerung unter Kopfhautproblemen leidet? Juckende, trockene oder empfindliche Kopfhaut gehören hierbei zu den häufigsten Problemen. Nicht selten sind für diese Symptome die Mikroorganismen von Schuppen oder schädigende Umwelteinflüsse verantwortlich. Und umgekehrt bietet trockene Kopfhaut nicht selten den geeigneten Nährboden für Schuppen.

Behandlung mit Arganöl

Wichtig bei allen Kopfhautproblematiken ist: Das zu verwendende Mittel sollte mehrere Aufgaben erfüllen können. Es sollte beruhigen, den Juckreiz lindern, die Kopfhaut schonen und regenerieren und ihr natürlich viel Feuchtigkeit spenden. Zudem sollte es reizarm sein, heißt, es sollten keine Inhaltsstoffe enthalten sein, die der problembelasteten Kopfhaut noch mehr Schaden zufügen. Ein seit mehreren Jahrhunderten sehr bewährtes Mittel bei der Behandlung juckender Kopfhaut, das alle oben genannten Wirkungen in sich vereint, ist Arganöl, wie unser reines, naturbelassenes kaltgepresstes Arganim Arganöl. Arganöl wirkt positiv und sehr intensiv auf die empfindliche, trockene oder juckende Kopfhaut – und beugt zudem auch einer Schuppenbildung vor. Darüber hinaus schützt Arganöl Kopfhaut und Haar vor schädlichen Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung, Chlor oder Hitze.

Arganim Arganöl wirkt sich nicht nur positiv auf die Haut und das Haar aus, sondern hilft auch bei Problemen mit der Kopfhaut. Lästiges Kopfhautjucken ist oft das Ergebnis von schädigenden Umwelteinflüssen. Wer dieser Belastung entgegenwirken möchte und Hilfe für die Regeneration belasteter Kopfhaut sucht, sollte mit Arganöl vorbeugen. Trockene Kopfhaut, begünstigt durch UV-Strahlen oder Heizungsluft, erzeugt meist ein unangenehmes Kopfhautjucken. Das Austrocknen der Kopfhaut bietet nicht selten den geeigneten Nährboden für Schuppen.

Arganim Arganöl wirkt nicht nur erfolgreich bei trockener Kopfhaut, sondern beugt auch einer Schuppenbildung vor. Ideal für das tägliche Haarewaschen gemacht sind Shampoos mit Arganöl, die ohne schädigende Inhaltsstoffe und Silikone angeboten werden. Auch helfen einige Tropfen Arganöl, die Anwender einfach in die Kopfhaut einmassieren, um unangenehmes Jucken zu vermeiden.

Das Arganim Argan Öl zieht schnell ein, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen, Kopfhautmassagen mit Arganöl helfen der Kopfhaut, sich zu regenerieren.

Anwendung von Arganöl bei Kopfhautproblemen:

– Massieren Sie eine kleine Menge Arganöl intensiv in die Kopfhaut ein. Damit wird auch die Durchblutung angeregt, was die Regeneration der Kopfhaut fördert. Sie können das Öl nun für mindestens 30 Minuten oder aber auch über Nacht einwirken lassen. Je länger die Einwirkzeit, desto besser das Ergebnis. Waschen Sie das Öl nach der Einwirkzeit mit einem milden Shampoo ohne schädigende Inhaltsstoffe und Silikone wieder aus.

– Da Arganöl schnell einzieht und keinen Fettfilm hinterlässt, können Sie es auch nach der Wäsche in kleiner Menge auf die Kopfhaut geben, beziehungsweise juckende Stellen gezielt behandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen