Rötungen/Rosacea

Wenn die Haut Rot sieht: Rosacea (auch Couperose genannt) ist eine chronische, in Schüben verlaufende entzündliche Hauterkrankung, unter der etwa vier Millionen Deutsche leiden, und die hauptsächlich das Gesicht mit den Partien der Stirn, Nase, Kinn oder Wangen betrifft. Kurios ist, dass viele Betroffene überhaupt nicht wissen, dass sie an Rosacea erkrankt sind, denn sie Symptome der Rosacea sind denen von Allergien oder sehr ähnlich: Entzündungsherde auf der Haut in Form von Knötchen, Pusteln oder größeren anhaltenden Rötungen, Schwellungen, geplatzte Äderchen sind beispielsweise Anzeichen der Rosacea. Warum Rosacea entsteht, ist noch nicht eindeutig geklärt, Wissenschaftler gehen von mehreren Faktoren aus, wie unter anderem einer Störung im angeborenen Immunsystem. Meist tritt der erste Schub im Kleinkindalter auf. Sicher ist, dass mehr Frauen als Männer an Rosacea erkranken und hellere Hauttypen ein höheres Risiko für eine Erkrankung mit sich bringen. Zudem ist die Krankheit deutlich häufiger in Nord- als in Südeuropa zu finden. Betroffene leiden oft psychisch unter der Rosacea – und achten darauf, etwa UV-Strahlung, scharfe Speisen oder Alkohol zu meiden, denn die gereizte Haut kann darauf mit Überempfindlichkeit reagieren.

Hier eine gute Nachricht: Rosacea kann mit der richtigen Pflege deutlich gemindert und gemildert werden.

Nicht jede gerötete Haut muss gleich Rosacea sein. Manchmal „spinnt“ die Haut auch einfach aufgrund von Umwelteinflüssen. Gerötete Haut ist meist sehr gereizt – und oft ein Hinweis darauf, dass die Hautbarriere eventuell beeinträchtigt ist oder aber vielleicht eine Kontaktallergie vorliegt. Wichtig ist jetzt die richtige Pflege der leidenden Haut, die oftmals auch juckt oder sich erhitzt anfühlt.

Behandlungen von Rosacea und Rötungen mit Arganöl

Unser Arganim Arganöl hilft sofort bei Rötungen, Juckreiz und generellen Reizungserscheinungen der Haut. Warum? Die besonders wertvolle Zusammensetzung von Vitaminen, Spurelementen, Antioxidantien, Tocopherolen (Vitamin E-Verbindungen) und ungesättigten Fettsäuren gleich mehrere Wirkungen erzielt: Es wirkt antibakteriell, desinfizierend und heilend, es lindert Juckreiz, spendet Feuchtigkeit bis in die tieferen Hautschichten, regeneriert die Hautzellen und kühlt gereizte Haut. Somit bekommt die Haut Feuchtigkeit und Lipide in einem Pflegeschritt. Zudem ist es ein natürliches Produkt ohne synthetische Inhaltsstoffe oder Konservierungsmittel, somit wird gerötete Haut nicht noch zusätzlich gereizt. Mit Arganöl finden Sie den genau richtigen Pflegepartner für gereizte, gerötete Haut.

Anwendung: 

Wir empfehlen zwei Anwendungen pro Tag mit unserem Arganim Arganöl. Zuvor sollte die Haut mit lauwarmem Wasser gereinigt und gut abgetrocknet werden. Verteilen Sie eine kleine Menge Arganöl auf den betroffenen Stellen und lassen es gut einziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen